Politik und Gesellschaft (Sozialkunde)

Zur Zeit gibt es keine Neuigkeiten.

„Demokraten fallen nicht vom Himmel!“
(Theodor Eschenburg)

Junge Menschen müssen nach Theodor Eschenburg erst zu mündigen Bürgerinnen und Bürger der freiheitlichen Grundordnung gemacht werden. Dazu gehören das Wissen um politische Strukturen, die Analysefähigkeit von politischen und gesellschaftlichen Prozessen und die Bereitschaft, sich aktiv in die Gemeinschaft einzubringen und für seine Interessen einzustehen.

Im schulischen Bereich leistet dafür das Fach „Sozialkunde“, das im neuen neunjährigen Gymnasium „Politik und Gesellschaft“ heißt, einen wesentlichen Beitrag.

So werden zentrale Kompetenzen vermittelt, die zur aktiven Teilhabe an der Demokratie befähigen. Dazu zählen u.a.:

  • der reflektierte Umgang mit Verfassungstexten,
  • die Einordnung verschiedener politischer Systeme,
  • das Wissen um das Entstehen von Gruppeninteressen und deren Einflussmöglichkeiten auf das politische System
  • und die Fähigkeit, aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen kritisch zu hinterfragen und sich selbst einzubringen. 

Daneben werden Fachmethoden wie die Beschaffung fundierter Informationen oder die passende Präsentation eigener Arbeitsergebnisse vermittelt. Dabei wird immer, wenn es möglich ist, an das aktuelle Geschehen angeknüpft.

All dies befähigt die Jugendlichen, auf Sachkenntnis beruhende, begründete und reflektierte Positionen einzunehmen.

Scroll to Top