„Zu schreiben bedeutet zu teilen“

Mit diesem Zitat von Paulo Coelho begann Melanie Ecker ihren Vortrag an unserem Gymnasium, der sie in einzelne Mittel- und Oberstufenklassen führte. Unsere ehemalige Schülerin hat noch zu Schulzeiten ihren ersten Roman veröffentlicht, aus dem sie nun den beeindruckten Zuhörern vorlas. 

In „Faith, Hope, Love: Yasmina“ besuchen die Hauptfiguren eine amerikanische High School. Allerdings geht die Handlung über die üblichen Schulgeschichten hinaus, denn einige Charaktere besitzen als sogenannte Dankena übernatürliche Fähigkeiten, die die Geschichte letztlich in einen spannenden Krimi münden lassen. 

Melanie erklärte zudem ihre Herangehensweise bei der Veröffentlichung und informierte über die von ihr gewählte Variante des Self-Publishing. Geduldig beantwortete sie anschließend zahlreiche Fragen ihrer interessierten Zuhörer. Viele konnten es kaum fassen, dass unser Gast in seinem jungen Alter nicht nur bereits ein Buch geschrieben, sondern sogar das zweite schon fast beendet hat. Gerne lassen wir uns dann wieder in die Welt der Dankena entführen! 

Alle interessierten Leser finden ab sofort eine signierte Ausgabe in unserer Schulbibliothek. 

OStRin Eva-Maria Dachs

Zu den Fotos:

Foto 1: Melanie Ecker beim Signieren der Ausgabe für unsere Schulbücherei

Foto 2: Melanie Ecker mit ihrem ersten Roman

Scroll to Top